Einrichtung

Bleiben Sie unabhängig mit einem Treppenlift

Barrierefreie Wohnungen sind ein wichtiges Thema für viele Menschen. Durch Krankheiten, Verletzungen oder das Alter kann die Bewegungsfreiheit langfristig eingeschränkt werden. Damit das eigene Zuhause trotzdem ein gemütlicher Rückzugsort bleibt, muss es den Kriterien des barrierefreien Wohnens entsprechen. Der Treppenlift ist ein essenzieller Bestandteil des barrierefreien Wohnens und bietet Ihnen viele Vorteile. Mit einem nachgerüsteten Treppenlift können Sie sich wieder selbstbestimmt in Ihrem Zuhause bewegen und mehr Lebensfreude zurückgewinnen.

Selbstbestimmt leben durch einen Treppenlift

Die Bewegungsfreiheit eines Menschen kann durch viele verschiedene Umstände eingeschränkt werden. Nach einem Unfall, durch Krankheiten oder das Alter ist das eigene Haus oder die eigene Wohnung oft kein gemütlicher Rückzugsort mehr. Treppen sind ein beinahe unüberwindliches Hindernis, sodass die Lebensqualität Treppenlifterheblich eingeschränkt wird. Mit einem Treppenlift können Sie sich wieder frei in der Wohnung bewegen. Der Lift verbindet eines oder mehrere Etagen miteinander und ermöglicht es, Treppen schnell zu überwinden. Bei einer langfristig eingeschränkten Bewegungsfreiheit stellen Treppenlifte eine gute Lösung dar, die oft durch Zuschüsse finanziert werden kann. Die Krankenkasse, die Pflegekasse und andere Versicherungen unterstützen den Einbau eines Treppenlifts in vielen Fällen, da er ein essenzieller Bestandteil einer barrierefreien Wohnung ist. Mit einem Treppenlift können Sie wieder bequem Ihr eigenes Zuhause nutzen, ohne dabei auf außenstehende Helfer angewiesen zu sein.

Wie funktioniert ein Treppenlift?

Ein Treppenlift sollte Ihren individuellen Bedürfnissen so gut wie möglich entgegenkommen, damit Sie wieder selbstbestimmt leben können. Aus diesem Grund gibt es viele verschiedene Arten von Treppenliften. Diese Modelle eignen sich für unterschiedliche Treppenformen und unterscheiden sich hinsichtlich ihres Aufbaus. Sitz- und Stehlifte gehören zu den bekanntesten Modellen, die besonders in privaten Häusern genutzt werden. Für Rollstuhlfahrer empfehlen sich dagegen Plattformlifte oder Rollstuhl-Hängelifte. Diese Modelle befördern Sie mitsamt Ihres Rollstuhls auf die nächste Etage, damit Sie nicht auf einen zweiten Rollstuhl angewiesen sind. Eine weitere Sonderform ist der Hublift. Dieses Modell muss nicht an der Bausubstanz angebracht werden und eignet sich gut für kleine Treppen. Die verschiedenen Formen machen Treppenlifte für fast jedes Einsatzgebiet geeignet. Sie können an den meisten Treppen im Innen- und Außenbereich einfach nachträglich angebracht werden. Nach ihrer Installation zahlen sich Treppenlifte schnell durch die verbesserte Lebensqualität wieder aus.

Gebrauchte Treppenlift bei kleinem Budget

Wer sich mit der Thema bereits auseinander gesetzt hat, der weiß, dass ein Treppenlift eine kostspielige Anschaffung ist, die nicht für jedermanns Geldbeutel gemacht ist. Abhilfe schafft hier die Möglichkeit der Anschaffung eines gebrauchten Treppenlifts.